In „O Valencia!“ besingen The Decemberists Familienfehden und Blutvergießen, davon habe ich auf meiner kurzen Reise zur European Social Science History Conference zum Glück nichts mitbekommen. In der wenigen Zeit, die rund um so ein vollgestopften Konferenzprogramm bleibt, hat mich die Stadt mit imposanter Architektur, wunderschönen bunten Häuser, Palmen, uralten Baumwurzeln, einem trockengelegten, in einen Park verwandelten Flussbett und jede Menge StreetArt (mit oder ohne Katzen) aus den durchgelaufenen Socken gehoben.

Unendliche Beinfreiheit im Renfe von Barcelona nach Valencia
Scenic Route
Hallo Valencia!




Konferenzgetümmel

Comedians scheinen der heiße Scheiß für’s Abendprogramm von Konferenzen zu sein, finden aber halt nicht alle lustig.




Überall diese riesigen Holztüren! <3









Wandmalerei mit 3D-Detail







Die zentrale Markthalle








Valencia positioniert sich gegen den Flüchtlingspakt mit der Türkei



Leider war es wegen rumstehender Autos oft nicht möglich, „gerade“ Perspektiven einzufangen






Runde 3, warum Valencia in Sachen StreetArt großartig ist



Ja, ich bin ein bisschen im Paradies!





Nur eins noch…




Geisterrad mit Herzen
Nochmal Demonstration der Beinfreiheit
Die Sonne!
Das Meer!
Gebirge!
Noch mehr Gebirge! Trotz der milchigen vereisten Flugzeug-Scheiben so ein beeindruckender Anblick!